skip to content

Plastikfrei - Teilnehmende Unternehmen und Einrichtungen

Plastikfrei - Teilnehmende Unternehmen und Einrichtungen

Bist du schon dabeI? In der Woche vom 19.-27. September 2019 findet unsere erste Aktionswoche zum Thema "Plastikfrei - Ich bin dabei” statt.  


Gute Vorbereitung zahlt sich aus. An der einen oder anderen Stelle ist der Plastikverzicht mit guter Vorausschau und Planung besonders einfach. Wir veröffentlichen an dieser Stelle deshalb eine Übersicht dazu, welche Unternehmen und Einrichtungen aus Görlitz schon dabei sind. Diese Übersicht wird laufend aktualisiert.  


 

Art Glas Else (21)
Art Glas Else
Augustadruck (32)
Augustadruck
Bäckerei Geißler GmbH & Co. KG (19) Zur Zeit haben wir die Umstellung von Plastikflaschen auf Glasflaschen, Verpackung in Papiertüten oder Stoffbeutel. Plastiktragetaschen werden reduziert und gehen nicht mehr kostenlos über den Ladentisch. Wir sind ein regionaler Familienbetrieb und achten beim Einkauf unserer Rohstoffe auf Regionalität „ Aus der Region für die Region“, somit sparen wir unnötige weite Transportwege (weniger Umweltbelastung).Reduzierung von Umverpackungen aus Plastik.
Bäckerei Geißler GmbH & Co. KG
Bäckerei und Konditorei Schwerdtner (14) Bereits seit zwei Jahren haben wir unsere Plastebeutel in Papiertragetaschen oder wahlweise in Stoffbeutel umgewandelt. Momentan verfolgen wir Tests mit Trinkröhrchen für unsere Eisgetränke. Momentan sind wir dabei unsere Rührstäbchen für die Heißgetränke außer Haus von Plaste in Holz auszutauschen. Auch als Trinkgefäße für den Kaffee to go wurden und werden bei uns Alternativen gesucht. Wir arbeiten an dem Thema bereits seit reichlich 3 Jahren und werden auch in Zukunft noch vieles testen, bevor wir alles was möglich ist geändert haben. Neue Ideen holen wir uns natürlich deutschlandweit auf Messen oder bei unseren Zulieferern.
Bäckerei und Konditorei Schwerdtner GmbH
Bäckerei Tschirch (29)
Bäckerei Tschirch
Bierblume (15)

Unsere Verpackungsmaterialien sind ausschließlich aus Glas, Holz, Baumwolle, recyceltem Vlies sowie Pappe. Eine Alternative aus Plastik bieten wir gar nicht an. Unsere Plastikbierkisten sind allesamt nur für den internen Betriebsgebrauch und allesamt aus zweiter Hand und nicht neu angeschafft. Diese sind zum Teil schon etliche Jahre alt. Unsere KEG Verschlussklappen sind ebenfalls aus Plastik, aber keine Wegwerfprodukte sondern für den Wiedergebrauch. Eine Alternative dazu wäre wünschenswert.

Bierblume Görlitz
Bio im Bahnhof (1)

Obst und Gemüse werden lose verkauft. Als Verpackung bieten wir Papiertüten an. In Papiertüten verpacken wir auch unser Brot- und Backwaren. An unserer Käse- und Wursttheke bieten wir als Plastikschälchenalternative Gläser von Weck an, die mit einem Pfand versehen wieder zu uns zurückgebracht werden können.

Bio im Bahnhof
Brotschmiede (Doris Bach) (3)

Wir sind eine kleine Schauofenholzbäckerei und arbeiten seit Anfang an im Vertriebradius von ca. 150 km unserer Produkte mit Papierumhüllungen und wiederverwendbare Hartplastig-Transport-Pfandsystemen (EPS, STEKO und Napfkisten) Unsere direktverkaufte Ware wird in Papier-Brottüten gepackt und verkauft. Uns ist es wichtig unsere Kunden im Umgang mit Plastik zu sensibilisieren und haben uns deswegen von Anfang an für eine Plastikfreie Produktion entschieden. Der Umgang mit Ressourcen ist uns wichtig, deswegen arbeiten wir auch mit CO2-neutralen Holzöfen.

Görlitzer Brotschmiede
Café Herzstück (10)

 

Café Herzstück
Comenius Buchhandlung (16)

Kein automatisches Herausgeben von Plastiktüten für den Transport der Ware. Dazu wäre folgendes ergänzen/erklären: Immer mehr Verlage schweißen ihre Bücher nicht mehr ein, das wird von uns sehr positiv wahrgenommen und wir sprechen die Vertreter darauf an.

Comenius Buchhandlung
Emmas Tante - unverpackte Naturalien (4)

Emma's Tante - unverpackte Naturalien ist der erste verpackungsfreie Laden für Lebensmittel, Hygiene- und Haushaltsartikel in Görlitz.

Emmas Tante - unverpackte Naturalien
Familienbüro Görlitz (13)

Ansprechpartner und Vermittler für diverse Familien- und Freizeitangebote.

Familienbüro Görlitz
foodrevolution (12)

Die Backmischungen anderer Mitwettbewerber werden überwiegend in Plastikverpackungsbeuteln oder -dosen angeboten; gebackenen Waren werden in die üblichen Folien eingeschweißt. Ich hingegen verwende Papiertüten, obwohl dies z.B. wegen Ausfettungen des Inhalts optisch nachteilig bewertet werden kann. Zudem werden Rohstoffe von Lieferanten, die nur in Plastikverpackungen liefern, in großen Einheiten geordert und mit deutlichem Mehraufwand für mich in Papiertüten oder Gläser abgefüllt, um den Verbrauch an Verpackungsmüll zu senken und auch gleich die Plastikfrei Botschaft weiterzugeben. Die Händler der Hauptprodukte, die zugekauft werden, habe ich bewußt danach ausgesucht, dass sie auf ähnliche Verpackungen setzen (Papier und Glas). Kunden erhalten frische Waren in Papiertüten verpackt und werden bei größeren Käufen nach eigenen Taschen/Beuteln gefragt. Sollte ein Beutel benötigt werden, wird ein bereits benutzter Beutel weitergegeben (Beutel von Lieferanten bspw.) Stammkunden erhalten auch Leihgefäße und bringen bspw. die Gläser zur Wiederverwendung zurück.

foodrevolution
Gemeinschaft Lindenhof Görlitz (22)

Wir haben sehr bewusste Kunden, die (Rattan-)körbe oder Kisten mitbringen. Wir geben keine großen und keine kleinen Plastikbeutel raus. Das Gemüse wird gewogen und die Kunden legen es lose in den Korb oder die Kiste. Kleine Tomaten werden in Pappschälchen angeboten. Kunden bringen Dosen (Quark) Gläser und wieder genutzte Papiertüten (für Gemüse, Brot) mit. Wir können Käse, Quark lose in deren Formen oder in Papiertüte, Papier einschlagen. Es gibt Milchprodukte im Glas: Quark, Joghurt, Frischkäse. 50 Cent hoher Pfand mit hohem Rücklauf über Hofladen und „Bio im Bahnhof“, welcher auch für Landwirtschaft Lindenhof diese Glasform mit 50 Cent Pfand etabliert hat. Selbstbedienung Milch: Kunden bringen Flaschen mit.

Gemeinschaft Lindenhof Görlitz
Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH (28)

 

  • Altstadtfest Görlitz: Umstellung auf Mehrwegbecher-Pfandsystem (ab 2019 eingeführt).
  • Verbot von Einwegbechern auf dem Veranstaltungsgelände (für Vertragspartner)
  • Schlesischen Tippelmarkt: Tonbecher und Stoffbeutel werden als Merchandise-Artikel angeboten
  • plastikfreies Basteln auf dem Schlesischen Tippelmarkt (mit tonähnlicher Modelliermasse)
  • Schlesischer Christkindelmarkt: plastikfrei Glühwein und Punsch trinken (Keramikbecher werden befüllt oder gegen Pfand verkauft)

 

Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH
Jakobs Söhne (18)

 

Jakobs Söhne
Kath. Pfarramt Hl. Wenzel (25)

Es gibt in unseren Gemeinderäumen und Einrichtungen (3 Kitas) zwar keine "plastikfreie Zonen". Dennoch aber nehmen wir bei unseren Veranstaltungen fast nur noch Mehrweggeschirr in Anspruch.

Kath. Pfarramt Hl. Wenzel
Kochwerk Görlitz (17)

 

Kochwerk Görlitz
KUGEL – Café, Bistro & more (11)

 

KUGEL – Café, Bistro & more
LABA - Fashion Label (24)

Zum Beispiel unsere Kaffeefilter-Tüte (KFT) // produziert in der Oberlausitz. Diese besteht aus Keramik und ersetzt somit eine handelsübliche Kaffee- oder Kapselmaschine. Oder unsere Turnbeutel aus Leinen // produziert in der Oberlausitz. Diese ersetzen bzspw. solcherlei Beutel, die aus Kunstfasern hergestellt wurden.

LABA
Lebenshof Görlitz (9)

Wir verkaufen vorrangig Keramik-Artikel aller Art, frisches regionales und saisonales Gemüse aus eigenen Anbau (ohne Einsatz chem. Mittel), Holzspielzeug und Holzmöbel sowie Holz-Deko-Artikel (siehe auch www.regioapp.org). Wir verkaufen, und das schon seit über 10 Jahren!, unsere Produkte ausschließlich in umweltfreundlichen Papiertüten. Ansonsten verzichten wir weitestgehend auf Einweggeschirr (nutzen da lieber unser Keramikgeschirr) und unnötigen Verpackungen, bei Auslieferung / Verkauf unserer Produkte.

Lebenshof Görlitz
Marktschwärmer Görlitz (23)

 

Marktschwärmer Görlitz
mayerei (7)

 

mayerei
Natur Niedrig (Reformhaus "Bio Point", Bio Markt "Der grüne Laden", Kosmetikstudio "hautnah") (5+6)

Plastikfreie Einkaufstaschen.

"Natur Niedrig"
Naturschutz-Tierpark Görlitz (26)

Die Getränke gibt es, frisch gezapft oder gebrüht, in eigens entworfenen Tier- park-Mehrweg-Bechern. Ein etwas auf- wendigeres Pfandsystem, welches aber erfolgreich mit den Gästen realisiert wird.

Naturschutz-Tierpark Görlitz
Naturpädagogik Nicole Lübcke (NaNiLu) (27)

 

NaNiLu
Rathauskantine „Emmerichs“ (20)

Hier gibt es Einwegverpackungen aus Bambus (Brüderstraße 7).

 
Rieger Betten und Naturwaren (8)

Umstieg auf Papiertüten ist erfolgt, fragen Kunden, ob sie die unbedingt möchten. Das Sortiment wird stetig um plastik- und synthetikfaserfreie Artikel erweitert.

Rieger Betten und Naturwaren Görlitz
S18 (30)

Wir möchten auf den Gebrauch von Plastiktüten verzichten und werden für unsere Ware Papiertüten verwenden.

S18
Stadtgut Görlitz GmbH (31)

Unsere Äpfel verkaufen wir lose oder in der Papiertüte. Für einen Großkunden packen wir noch in Plastiktüten ab, stellen das aber momentan auf Netze aus Zellulosestoff um.

Stadtgut Görlitz GmbH
Tierra eine Welt e.V. (2)

Unser Unternehmen setzt sich für ein gerechteren Handel (Fair Trade) und bessere Lebensbedingungen von Kleinbauern und ProduznetINNen in Asien, Afrika und Lateinamerika ein. Als Verkaufstüte gibt es bei uns nur Papiertüten.

Tierra eine Welt e.V.

 

 


 

Dein Unternehmen fehlt noch? Schreib uns: bund(dot)goerlitz(at)gmail(dot)com. In der E-Mail gibt es einige Fragen und wir würden uns über eine Beantwortung sehr freuen.

 


 

Hinweis:

„Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.“

 


Up
K